Sonosan auf der Expopharm

Sonosan auf der Expopharm

In Sonosan & Tinnitus by adminLeave a Comment

Bevor wir  die nächsten Tourstationen bekannt geben, wollen wir noch von einem Besuch auf der Expopharm in Düsseldorf berichten. wo wir mit dem Sonosan Tourbus direkt im Anschluss nach unserem Aufenthalt in Hamburg waren. Die Expopharm ist die größte pharmazeutischen Fachmesse Europas! Sie findet jedes im Wechsel in Düsseldorf und München statt. 

Laut Veranstalter kommen nirgendwo auf der Welt so viele Entscheider aus allen Bereichen der Pharmabranche an einem Ort zusammen.  Hier präsentieren sich unzählige Hersteller, um ihre neuesten Entwicklungen vorzustellen. Daher durften natürlich auch wir mit Sonosan zur Behandlung von Tinnitus und Hörsturz nicht fehlen.

Sonosan informiert über Tinnitus und Hörsturz

Bei unseren zahlreichen Gesprächen rund um den Tinnitus und Sonosan fiel mal wieder auf, wie wenig über das Hören und das menschliche Gehör bekannt ist. Daher fassen wir noch einmal kurz zusammen was wir über das Hören und das Ohr auf der Expopharm erzählt haben.

Jeden Tag sind unsere Ohren 24 Stunden lang auf Empfang eingestellt. Anders als unsere Augen, die wir verschließen können, nimmt unser Gehör unwillkürlich alle Geräusche wahr. Das Summen des Computers oder das Brummen des Kühlschranks – jedes noch so feine Geräusch wird registriert und an das Gehirn weitergeleitet. Ob wir wollen oder nicht.

Der Hörvorgang – ein komplexes Wunderwerk auf kleinstem Raum.

Das menschliche Ohr ist in erster Linie für das Auffangen, Weiterleiten und Verstärken von Schallwellen zuständig. An diesem komplexen Vorgang sind nahezu alle Bereiche im Äußeren-, Mittel- und Innenohr beteiligt. Der Schall wird über den äußeren Gehörgang bis zum Trommelfell geleitet und über die Gehörknöchelchen des Mittelohres bis zur Hörschnecke im Innenohr übermittelt. Hier werden die ankommenden Schallsignale analysiert und an den Hörnerv weitergegeben.

Ohren in Gefahr

Überbelastung tritt häufiger auf als gedacht. Schon Martin Luther und Ludwig van Beethoven litten unter quälenden Ohrgeräuschen. Doch im Gegensatz zu deren Lebzeiten, sind heute viel mehr Menschen davon betroffen. Nahezu jeder zehnte Bürger kennt Tinnitus-Geräusche aus eigener Erfahrung. Unabhängig vom Alter kann die Funk- tionsstörung aus verschiedenen Gründen auftreten, z.B.
• in Folge von Mittelohrentzündungen,
• aufgrund von Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes oder Halswirbelschädigungen,
• nach einem Hörsturz oder nach inneren Ohrverletzungen.

Besonders akuter Lärm, z. B. ein lauter Knall in einer Silvester- nacht oder die Vorbeifahrt eines rasanten Sportwagens und das regelmäßige Hören sehr lauter Musik sind häufig Auslöser für die lästigen Ohrgeräusche. Der sogenannte Tinnitus aurium (lat. „das Klingeln der Ohren“) ist ein Alarm- signal unseres Körpers. Es zeigt an, dass auf körperlicher oder seelischer Ebene etwas aus der Balance geraten ist. Denn nicht nur organische Erkrankungen, sondern auch Stress kann das ständige Klingeln, Rauschen, Pfeifen oder Zischen im Ohr hervorrufen.

Wir werden im kommenden Jahr in München mit Sonosan auf jeden Fall wieder dabei sein, denn es besteht noch viel Aufklärungsbedarf rund um das Hören, Tinnitus und Hörsturz. Die Expopharm findet dann übrigens vom 12. bis zum 15. Oktober statt.

Leave a Comment