Wie hängen Tinnitus und Hörsturz miteinander zusammen

Erst Hörsturz, dann Tinnitus

In Sonosan & Tinnitus by adminLeave a Comment

Häufig werden wir gefragt wie Tinnitus und Hörsturz zusammenhängen bzw. wie man den Tinnitus kategorisiert. Daher wollen wir in diesem Blogpost dies näher erläutern. Oft tritt der Tinnitus nach einem Hörsturz auf, der als plötzlich eintretende Innenohrschwerhörigkeit beschrieben wird. Mediziner vermuten akute Durchblutungsstörungen, Virusinfektionen oder Nervenerkrankungen als mögliche Ursachen.

Auch wenn die Symptome meist nach kurzer Zeit zurückgehen, bleibt häufig ein akute oder chronische Ohrgeräusche bestehen. Das nennt man dann Tinnitus. Je nachdem, wie lange die unangenehmen Ohrge­räusche wahrgenommen werden, spricht man von:

• akutem Tinnitus: bis zu 3 Monate

• subakutem Tinnitus: bis zu 6 Monate

• chronischem Tinnitus: über 6 Monate

Das Risiko für einen dauerhaften Tinnitus steigt, je später eine fachärztliche Behandlung erfolgt. Daher sollten Sie bei Ohrgeräuschen, über ein oder zwei Tage, umgehend professionellen Rat suchen. In der akuten und subakuten Phase steht häufig eine medikamentöse Therapie im Vordergrund, z. B. mit durchblutungsfördernden Substanzen. Bei chronischem Tinnitus wird mehr Wert auf stressreduzierende Maßnahmen gelegt, so dass die Betroffenen lernen mit dem Tinnitus umzugehen.

Vor Behandlungsbeginn ist es wichtig zu überprüfen, ob eine konkrete Ursache für die Ohrgeräusche vorliegt. Dafür stehen verschiedene Untersuchungsmethoden zur Verfügung, z.B.:

  • Hals-Nasen-Ohren-Untersuchung
  • Hörtest
  • Analyse des Tinnitus-Geräusches
  • Prüfung des Paukendrucks im Ohr, der Mittelohrmuskeln und der Gehörknöchelchen
  • Blutuntersuchungen auf Entzündungsparameter oder Infektion
  • Computertomographie (CT) des Schädels
  • Funktionsuntersuchungen der Halswirbelsäule (HWS) und des Kauapparates

In Abhängigkeit von der Diagnose kann dann eine gezielte Behandlung oder die Kombination mehrerer Maßnahmen eingeleitet werden.

Tinnitus Durchblutung verbessern Nährstoffver­ sorgung steigern Stress reduzieren Akupunktur Reiz­Verarbeitung verbessern Osteopathie Lasertherapie Tinnitus­Retraining­ Therapie

Maßnahmen gegen den Tinnitus. Am besten ist die Kombination.

Informieren Sie sich bei Ihrem Arzt, welche Behandlung für Sie sinnvoll ist.
Wichtig:
Handeln Sie rechtzeitig, um einen akuten Tinnitus nicht zu einem chronischen werden zu lassen.

Leave a Comment