Elch-dreifarbig

Eifeler Crossduathlon in Schleiden/Eifel (NRW-Meisterschaft)

In Rennberichte by adminLeave a Comment

Was ich jetzt schildere, hab ich am Seitenrand der Strecke als Teamchef und Helfer eines so großartigen Teams miterleben dürfen. Selbst einen Tag nach diesem tollen Rennen bin ich immer noch ganz sprachlos über die Leistungen unserer Starter und Starterinnen.

Was die 3 Geschwister geschafft haben, glaubt man fast kaum, wenn man sich die Startliste vor dem Rennen durchgelesen hatte. Was Sylvia in diesem Rennen vollbracht hat, war fabelhaft und einfach nur Wahnsinn! Zu bewältigen waren bei erstklassigem und warmen Wetter ein 7 km Lauf, dann 21km MTB und zum Abschluß nochmals harte 3,3 km Laufen durch das Eifeler Gelände.

Bereits in der 2. Laufrunde musste Sylvia dem schnellen Tempo Tribut zollen und kämpfte sich mit starken Seitenstichen den Berg (über 10%) hoch, ich weiß nicht mehr in diesem Moment wer mehr gelitten hatte, sie oder ich, der an der Seite stand und  ihr in diesem Moment nicht helfen konnte. Mit starken Seitenstichen kämpfte sie sich in die Wechselzone, um jetzt mit dem MTB Gas zu geben. Sie  fuhr ein tolles Rennen, zeitweise war Sylvia bei den Frauen auf dem 2. Platz, doch Rebecca Fondermann lief und fuhr ein gutes taktisches Rennen und so überholte sie  Sylvia noch kurz vor dem Ziel beim Laufen, als sich Sylvia wieder mit starken Seitenstichen ins Ziel quälte.

Als ehemaliger Mittelstreckler weiß ich, welch enorme Schmerzen und Qualen Sylvia auf sich genommen hat und ich selbst konnte dies nach dem Rennen gar nicht glauben, was da grad geschehen war.  Sylvia  erkämpfte sich den 3. Platz bei den Frauen und gewann ihre AK. Auch ihre Schwester Ursula lief ein Top-Rennen,  dass vielleicht beste Rennen in Ihrem Leben, denn was sie alles noch auf der Strecke überholt hat, und mit welcher Leichtigkeit Ursula mit dem MTB den Berg hochfuhr, hat mich genauso überrascht und verwundert, wie manch eine Ihrer Konkurrentinnen. Am Ende wurde Ursula mit dem 5. Platz in der Gesamtwertung belohnt und gewann Ihre AK; herzlichen Glückwünsch Ursula, Du weißt garnicht wie sehr ich mich für Dich gefreut habe.

Jetzt kommen wir zu Bernd, dem Bruder der beiden; seine Leistung war genauso grandios wie schon zuvor die der beiden Damen. Bernd lief die ersten beiden Runden sehr stark mit den Top-Triathleten mit, auf der MTB-Strecke konnte er noch einen Gang zulegen und nach einer harten und letzten Laufrunde sicherte er sich den 11. Platz in der Gesamtwertung des Crossduathlon und den 2. Platz in seiner AK.  Das die drei Geschwister natürlich auch in der Teamwertung erfolgreich waren, war mit diesen Leistungen selbstverständlich und so wurden sie am Ende mit dem 3. Platz gebührend mit einem Kasten Weißbier als Prämie geehrt.

Vielen herzlichen Dank auch Euch Drei für diese tollen Ergebnisse und das ich Euch die Getränke reichen durfte.

Euer Teamchef

Leave a Comment